1. Fanclubtreffen 03.09.2016 Gelsenkirchen Ole auf Schalke 

Nachdem Linda, Nicky, meine Mama, Heike und ich uns morgens Früh am Steele Ost Bf getroffen hatten, fuhren wir mit dem Auto nach Wattenscheid und stellten es am Lohrheidestadion ab, um mit der Strassenbahn weiter zur Veltins Arena zu fahren. Da wir schon eine Bahn früher mitkriegten, waren wir dementsprechend auch schon eher am Ziel Charly's Schalker eingetroffen. Dort nahmen uns schon Dan, Sarah und Sven, 3 weitere Fanclubmitglieder in Empfang, die ebenfalls schon bei Zeiten eingetroffen waren. Mit dem sehr reichhaltigen und günstigen Frühstück in unseren Mägen, machten wir mit der beeindruckenden Veltins Arena im Hintergrund unser 1. Gruppenbild, ehe es zu Mitch Keller ging mit dem unser Fanclub dank des Managements ein Meet & Greet hatten. Nachdem wir ihn erst gar nicht gesehen hatten, hörten wir eine Stimme von oben rufen. Als wir ihn bemerkten, mussten wir erst durch die Einlasskontrolle, die wesentlich harmloser als gedacht von statten lief. Mitch nahm sich relativ viel Zeit für uns. Er unterschrieb unser Banner, welches wir uns extra haben machen lassen, die CD's von denjenigen, die eine hatten, machte mit jeden von uns ein Selfie und ein Gruppenfoto durfte natürlich auch nicht fehlen. Dadurch, dass er noch nicht so bekannt ist, wurde er von den anderen Leuten gar nicht so beachtet. Das wäre mit Beatrice so gar nicht möglich gewesen. In diesem Sinne noch einmal recht herzlichen Dank an Mitch und 313music, insbesondere Fr. Martina Steitz, die dies alles möglich machte. Nachdem wir unsere Plätze in der Arena eingenommen hatten, war Mitch auch gleich als zweites dran und es war ein toller Auftritt von ihm. Das zweite Highlight war für uns Michelle und das allerbeste von der ganzen Veranstaltung war dann so gegen 18.30 Uhr endlich dran: Beatrice. Ein wieder mal sehr gelungener, aber viel zu kurzer Auftritt. Sie sang, Kick im Augenblick, Auf die Plätze, fertig, ins Glück, Bitte Bitte, Wir leben laut, Fliegen und als Zugabe nochmal Kick im Augenblick. Nach ihrem Auftritt machten sich die meisten von uns auch auf dem Nachhauseweg. Andere blieben noch etwas da. Es war ein wunderschöner Tag und ein fantastisches 1. Fanclubtreffen, das uns lange, wenn nicht sogar für immer in Erinnerung bleiben wird. Dieser Tag schreit definitiv nach Fortsetzung.

 

2. Fanclubtreffen am 03.11.17 in Bonn

 Um 04.00 Uhr morgens war für mich am 03.11 .17 die Nacht vorbei, denn 
ich tat vor lauter Aufregung kein Auge mehr zu. Um 09.12 Uhr ging Susi's, die 
bei mir geschlafen hat und mein Bus zum Essen Hbf. Um 09.40 Uhr dort 
angetroffen, trafen wir uns mit meiner Mutter um gemeinsam den Zug über 
Duisburg nach Bonn zu nehmen. Als wir kurz vor 12.30 Uhr mit paar minütiger 
Verspätung in Bonn ankamen, warteten schon Dan, Sarah und Jürgen auf uns. 
Während Dan und Sarah schon mal zum Brauhaus fuhren, wo wir uns noch alle gemeinsam bei Speis und Trank auf das spätere Konzert einstimmen wollten, brachte Jürgen meine Mama, Susi und mich zu unserem Hotel, damit wir einchecken konnten. Im Hotel wartete bereits Isabelle, ein weiteres FC-Mitglied mit Bunny, unserem FC Maskottchen auf uns. Nachdem im Hotel alles geregelt wal machten wir uns weiter auf dem Weg zum Brauhaus, wo Dan und Sarah uns schon sehnlichst erwarteten. Gut gestärkt machten wir uns gegen 18.00 Uhr auf dem Weg zum Telekom Dome, wo der Pure Lebensfreude Fanclub eine Verabredung mit Marcel, Beatrice' Tourmanager wegen eines Meet & Greets hatte. Nachdem Marcel uns ins Foyer holte, warteten wir gespannt darauf, dass er uns zu Beatrice brachte. Als es endlich soweit war, umarmte sie erst einmal jeden von uns zur Begrüßung, unterschrieb uns allen unsere FC T-Shirts und sang mit uns ihre neue Single „Herz an“. Sie nahm sich so viel Zeit für uns. Es war der Wahnsinn. Das Konzert selber war wieder großartig. Sie sang eigentlich alle Lieder, die sie auch bei der Kick im Augenblick Tournee gesungen hat. Nur leider verging die Zeit wieder viel zu schnell. Bevor wir uns von der Halle auf dem Weg zum Hotel machten, liessen wir uns die anschliessende Autogrammstunde nicht nehmen und alle bekamen noch ein tolles Erinnerungsfoto mit Beatrice. Unsere kleine, aber feine „After Show Party“ bis in den frühen Morgenstunden an der Hotelbar hat aber genau wie alles andere einen Wiederholungsstatus verdient.